neues_banner2_links_Kopie E-Wurf
klapperstorch-3

E-Wurf

klapperstorch-3

Puschi hat es spannend gemacht bei diesem Wurf und mich länger warten lassen, als gedacht - und das, wo ich doch so geduldig bin! Am 64. Tag ihrer Trächtigkeit, dem 20. Mai 2015,  hat sie dann nach einer durchwachten Nacht in einer völlig unkomplizierten Geburt 3 kleine Hündinnen zur Welt gebracht.

Die aktuellsten Informationen und Fotos der Welpen gibt es immer am Seitenende, d.h. scrollen, scrollen, scrollen oder hier klicken! Das ist für Site-Besucher vielleicht nicht die komfortabelste Lösung, aber für mich die einfachste :-)

Die Eltern unserer Welpen sind:

  Puschi1    Farouk

     Ch. Tso tschunggi dekyi Bucari     x MultiCh. Wanted nice dog’s Farouk Lamleh
      HD-A, PL-0, CCL-frei, PLL-frei      HD-A, PL-0, CCL-frei, PLL-frei
      augenuntersucht 01/2015 o.B.          augenuntersucht 04/2014 o.B.

 

Bucari ist unsere erste eigene Nachwuchshündin, die jetzt ihren zweiten Wurf erwartet. Ihren ersten Welpen war sie eine sehr liebevolle und fürsorgliche Mutter. Sie ist klein, kompakt und kräftig im Körperbau. Sie hat ein liebenswertes Wesen, ist äußerst menschenbezogen, aber auch recht eigenwillig und hartnäckig, wenn es darum geht, ihr kleines tibetisches Dickköpfchen durchzusetzen.

Mehr Informationen zur Hündin sind

HIER

zu finden.

Farouk ist schon Vater vieler schöner Nachkommen. Bereits fast 10 Jahre alt, erfreut er sich bester Gesundheit. Ihm schaue ich schon viele Jahre hinterher und möchte mir jetzt den Traum von eigenen Welpen von ihm erfüllen.

Er ist ein wunderschöner Rüde mit einem tollen Kopf, kräftigen Zähnen, schöner Knochenstärke und super Gangwerk. Er ist sehr charmant und liebenswürdig - ein echter Frauenschwarm sozusagen, der es nicht nur schafft, vierbeinige Damen um seine dicken Tatzen zu wickeln.

Weitere Informationen zum Rüden sind

HIER

zu finden

bucardi_klein

 Ahnentafel des Wurfes

Und hier sind sie nun im Einzelnen:

DSC04869
DSC04872

Hündin 1, 226g, geb. 8.10 Uhr, schwarz-weiss mit großem, weissen Herz auf dem Kopf

DSC04878
DSC04881

Hündin 2, 234g, geb. 8.50 Uhr, schwarz-weiss mit kleinem, weissen Herz und schwarzem Punkt auf dem Kopf

DSC04861 DSC04858

Hündin 3, 242g, geb. 9.40 Uhr, schwarz mit kleinem, weissen Brustfleck, kleinen weissen Pfoten und ein paar weissen Haaren an der Rutenspitze

Alle Welpen sind gesund und munter und haben den Weg an Mama’s Milchbar ganz schnell und allein gefunden! Auch Bucari geht es bestens und sie kümmert sich ganz rührend um ihre Kleinen.

Hier noch ein erster Blick in die Wurfkiste:

IMG_1005_klein

Jetzt ist erstmal ausruhen, wachsen und gedeihen angesagt!

Eine kleine Hündin sucht noch liebevolle und verantwortungsbewusste Menschen, die gern ihr Leben für die nächsten ca. 15 Jahre mit ihr teilen und bereichern möchten!

Bei Interesse an einem Welpen aus unserer Zucht können Sie gern Kontakt zu uns aufnehmen - telefonisch unter 03991/634963 oder per mail M.Goppelt@ttd-tibis.de.

27.05.2015 - die erste Woche ist um!

Wieder kann ich mich kaum losreißen und genieße jeden Blick in die Wurfkiste zu Bucari und ihrem Mädels-Trio. Natürlich ist die Sorge eines jeden Züchters immer groß, ob es der Hündin und den Kleinen gut geht und ob sich die Zwerge so entwickeln, wie man es sich wünscht. Aber auch bei diesem Wurf brauche ich mir darüber nicht viele Gedanken zu machen, denn Bucari ist eine wahre “Super-Mom” und mit drei Welpen ist an der immer geöffneten Milchbar reichlich Platz. Die Zwerge haben ihr Geburtsgewicht inzwischen verdoppelt und richtig kleine  runde Speckbäuchlein. Gut so, denn als Baby darf man den auch haben.
Unsere anderen vierbeinigen Mitbewohner würden auch zu gern einen intensiveren Blick in die Wurfkiste werfen, aber das mag Bucari jetzt noch nicht. So hab ich der kleinen Familie ein Separé im Wohnzimmer geschaffen, zu dem die anderen keinen Zugang haben und quasi nur als Zaungäste das Geschehen beobachten können. Dschampa sind die Welpen ohnehin noch zu klein und er hält sich freiwillig fern. Tashi und Srini drücken sich abwechselnd die Nase platt und müssen sich einfach noch ein wenig gedulden, bis sie sich mit um die Kleinen kümmern dürfen.
Aber nun erstmal ein paar Fotos aus den letzten Tagen:

E1-01

Ein Klick auf das Foto startet die Bildershow!

03.06.2015 - die zweite Woche ist um!

Unsere drei kleinen Mädels wachsen und gedeihen prächtig! Kein Wunder bei so viel mütterlicher Fürsorge. Auch in der zweiten Lebenswoche besteht die Hauptbeschäftigung der Zwerge aus futtern und schlafen. Hierbei üben sie ganz kräftig das “Formationenschlafen”, so dass sich mir immer wieder unterschiedliche Bilder und sogar Muster bieten. Bucari verlässt die Wurfkiste jetzt schon mal öfter, lässt die Kleinen dabei aber nicht aus den Augen. Meist liegt sie direkt vor der Wurfkiste oder auch auf der Couch daneben - von oben hat sie einen gerade zu perfekten Überblick über das Geschehen unten.
Ganz wichtig auch in dieser Woche: die erste Wurmkur - ist nicht lecker, aber nötig und die Mädels haben sie alle ganz brav geschluckt. Natürlich gibt es auch wieder aktuelle Fotos, viel Spaß damit! 

DSC04954

Ein Klick auf das Foto startet die Bildershow!

10.06.2015 - die dritte Woche ist um!

Die Kleinen werden mobil! Sie stehen zwar noch etwas wacklig auf ihren kleinen Pfoten und stolpern mehr als sie laufen, nehmen aber inzwischen die volle Wurfkistengröße für ihre Erkundungsgänge in Anspruch. Sie nehmen sich gegenseitig wahr, betatzen und bekauen sich und die ersten zarten Spielversuche kann man auch schon beobachten. Die Wachphasen sind noch recht kurz und so beschränken sich die ersten Bell-, Knurr- und Spielversuche auf 5 bis 10 Minuten. Dann wird wieder gekuschelt, geschlafen und geträumt oder ein kräftiger Schluck guter Milch an Mama’s Milchbar genommen.

  

E3-1

Ein Klick auf das Foto startet die Bildershow!

17.06.2015 - die vierte Woche ist um!

Auf in eine neue Welt! Das könnte das Lebensmotto unserer Zwerge in dieser Woche sein. Die Klappe der Wurfkiste ist nun ständig offen und die kleine Welpenwelt ist um einen altersgerechten Auslauf größer geworden. Dementsprechend wird gespielt, gerangelt und alles was sie in ihr kleines Mäulchen kriegen, angekaut. Das tut noch nicht weh, denn die Zähnchen fehlen noch. Lang werden sie aber nicht mehr auf sich warten lassen. Auch Bucari spielt jetzt mit den Kleinen, natürlich “mama-gerecht” sehr liebevoll und sanft. Das alles macht sehr müde und dementsprechend wird natürlich auch sehr viel geschlafen. Nach wie vor werden die Mädels gut satt an Mama’s Milchbar, so dass ein Zufüttern bisher auch noch nicht nötig war.
Aber die zweite Wurmkur, die musste sein in dieser Woche. Meine Tochter Tami ist inzwischen ein echter Profi, wenn es darum geht, die nicht so leckere Paste in kleine Welpenmäulchen zu bekommen. Sie hilft mir fleißig bei allen Arbeiten und so obliegt ihr auch die tägliche Gewichtskontrolle. Aber natürlich ist die Hauptbeschäftigung knuddeln und spielen mit den Mäusen und mittlerweile sind die Welpen auch groß genug, dass mein Mann Freude am Verteilen von Knuddeleinheiten hat.    
  

E4-01

Ein Klick auf das Foto startet die Bildershow!

24.06.2015 - die fünfte Woche ist um!

In dieser Woche haben unsere drei Mädels ihren ersten Umzug erlebt! Mit Sack und Pack ging es vom Wohnzimmer in unser Esszimmer, das den Kleinen einen Auslauf mit mehr Platz zum Spielen und Toben bietet. Ein spannendes Erlebnis, aber sie finden es toll und nutzen die Wachzeiten und ihren Spielplatz ausgiebig. Passend zu den ersten Zähnchen, die jetzt da sind, war es Zeit für handfeste Nahrung - die schmeckt natürlich und am liebsten würden sie den Teller, auf dem serviert wird, noch mit futtern. Die Tür des Welpenauslaufs ist jetzt auch schon mal offen. Neugierig wie Mädchen nunmal sind, wird die Welt außerhalb der Gitter auch schnell in Beschlag genommen und manchmal muss ich wirklich aufpassen wo ich hintrete. Unsere erwachsenen Vierbeiner können die Zwerge jetzt auch endlich ausgiebig inspizieren und in Augenschein nehmen. ‘Onkel’ Dschampa flüchtet lieber noch vor dem kleinen Gemüse, Oma Tashi mag’s nur nicht, wenn sie sie bei ihrem Schönheitsschläfchen stören und ‘Tante’ Srini wird wohl unsere neue Super-Nanny. So wuselig und ungestüm wie sie sonst ist, mit den Welpen ist sie ganz sanft und vorsichtig, spielt gern und ausgesprochen nett mit ihnen. Bucari hat dabei immer ein Auge drauf, damit ihren Kleinen ja nichts passiert.        

E5-01

Ein Klick auf das Foto startet die Bildershow!

01.07.2015 - die sechste Woche ist um!

Bevor es Neuigkeiten aus der vergangenen Woche gibt, wird es höchste Zeit, unser Mädels- Trio auch endlich einmal namentlich vorzustellen. Da es im Tibetischen schwierig ist, schöne Namen mit E zu finden, habe ich mir erlaubt, das E einfach vorn anzustellen, so dass es zwar da ist, aber im Grunde genommen nicht mitgesprochen wird. Und so sieht das dann aus:

P1010752
P1010833
P1010439

Hündin 1, unser ‘Herzchen’

Sie heisst jetzt E’Yan-na. Das bedeutet “auf dem ersten Platz” und dieser steht ihr als unserer Erstgeborenen in diesem Wurf eindeutig immer zu.

Hündin 2, unser ‘Pünktchen’

Sie heisst jetzt E’Yon-kha. Das bedeutet “es ist Zeit zu kommen”. Hoffen wir mal mit ihren zukünftigen Besitzern darauf, dass sie die Namensbedeutung später auch ernst nimmt, wenn man sie ruft!

Hündin 3

Sie heisst jetzt E’Thin-gi. Das ist “der Name einer stolzen Tibeterin”. Ganz bewusst habe ich mir für sie diesen Namen ausgesucht, denn sie ist jetzt schon eine echte Prinzessin - stolz und wunderschön!

Natürlich war auch wieder jede Menge los bei uns in dieser Woche! Bei dem schönen Wetter sind wir sehr viel draußen - entweder auf dem Terrassenspielplatz oder unten im Garten, wo die Kleinen viele Möglichkeiten haben, schon jetzt für das spätere Leben zu lernen. Natürlich spielerisch und ganz nebenbei, so dass sie es kaum merken. So sind z.B. verschiedene Untergründe gar kein Problem und sie flitzen im wahrsten Sinne des Wortes über Stock und Stein. Sehr beliebt bei den Zwergen ist auch unsere schöne Schaukel und natürlich die Wippe. Der Tunnel, der bei den vorhergehenden Würfen immer ganz hoch im Kurs stand, ist für diese Truppe hier nicht so sehr interessant. Aber vielleicht kommt das auch noch. Mädchen beschäftigen sich offenbar lieber mit Blumen und so wird es nicht mehr lang dauern, bis ich meine Kübelpflanzen auf der Terrasse in Sicherheit vor kleinen Welpenzähnen bringen muss. Jetzt ist es auch Zeit für viele nette Besucher, die gern jede Menge Streicheleinheiten verteilen. Natürlich kommen auch unsere erwachsenen Hunde dabei nicht zu kurz. Nötig in Woche 6 war wieder die Wurmkur. Aber Tami ist ja geübt in diesen Dingen und so war auch das lästige Übel schnell erledigt. Aus Zeitgründen lasse ich die Fotos heut unkommentiert - macht nichts, die Bilder sprechen für sich! Viel Spaß! 

E6-01

Ein Klick auf das Foto startet die Bildershow!

08.07.2015 - die siebte Woche ist um!

Dem Alter entsprechend wird der “Radius” der Kleinen jetzt immer größer! Sie sind unheimlich neugierig und lebendig, wollen was erleben. Kein Problem, dafür sorgen wir schon: So haben wir uns in dieser Woche erstmals mit dem Thema Auto befasst. Auto von außen, Auto von innen, Motor an und schlussendlich sind wir auch auf die ersten ganz kleinen Touren gegangen. Bekanntschaft mit unserem Nachbardackel “Nicki” - ein wirklich lustiger und freundlicher kleiner Kerl - haben unsere Zwerge auch geschlossen. So ganz geheuer ist ihnen der Bursche noch nicht, weil er so anders aussieht, denn bisher haben sie doch nur erwachsene Tibet Terrier kennengelernt. Ansonsten bleibt kein Fleck im Garten unerforscht, es wird getobt, gespielt und geschlafen - immer unter Aufsicht von Mama, die auch mal regelnd eingreift, wenn es zu arg wird und “Super-Nanny” Srini. Dschampa und Tashi ist es oft schon zu wuselig mit den Kleinen, die beiden ziehen sich lieber an ruhigere Orte zurück. 

E7-01

Ein Klick auf das Foto startet die Bildershow!

15.07.2015 - die achte Woche ist um!

In der achten Woche ist immer furchtbar viel los bei uns. Zunächst hatten wir wieder mal Besuch von unserer tollen Fotografin Yvonne Felgenhauer (www.charming-dogpics.de), die schon fast alle unserer Welpen in ein ganz tolles Licht gerückt hat. Leider war die Ausbeute dieses Mal nicht sooo groß, aber wir hatten einen tollen Tag und viel Spaß. Es war sehr warm und am ersten Fotoplatz hatten es sich so viele Ameisen gemütlich gemacht, dass sie uns erfolgreich in die Flucht geschlagen haben. Am zweiten Shootingplätzchen hatte das Wasser eine magische Anziehungskraft auf die Kleinen und die Ablenkung durch Spaziergänger, Radfahrer und Badegäste war groß. Aber dennoch sind ein paar tolle Fotos entstanden. Seht selbst!

IMG_01

Ein Klick auf das Foto startet die Bildershow!

Ganz wichtig auch in dieser Woche: Tierarzttermin mit impfen und chippen! Das fanden die Kleinen weniger lustig, aber mit viel Lob und Leckerchen vom Praxispersonal und der Chefin selbst haben sie die gemeine Piekserei auch gut überstanden. Auch “Welpen-TÜV” war angesagt. Der Zuchtwart prüft, ob ich meine Arbeit ordentlich gemacht hab, die Kleinen gesund, munter und altersgerecht entwickelt sind und ob irgendwelche für die Zucht maßgebliche Fehler vorhanden sind. Es gab erfreulicherweise keinen Grund zur Beanstandung. Nun genießen wir die verbleibende Zeit mit der kleinen Rasselbande, unternehmen kleine Ausflüge in die nähere Umgebung  und natürlich müssen sie auch noch lernen, dass an das Halsband eine Leine kommt, die auch ein Ende hat.
Natürlich hab auch ich wieder die ganze Woche in Fotos festgehalten, von denen ein Teil an dieser Stelle folgen soll. Viel Spaß!

E8-01

Ein Klick auf das Foto startet die Bildershow!

24.07.2015 - die neunte Woche und zwei Tage sind um!

Ein paar Tage blieben uns noch mit allen drei Welpen gemeinsam. Dann war es Zeit, die Ränzlein zu packen und der Umzug in die neuen Familien begann. Immer wieder wird mir das Herz schwer dabei, aber ein gutes Gefühl, die richtigen Menschen ausgewählt zu haben, und die strahlenden Gesichter der neuen Familien trösten ein wenig. Mittlerweile sind alle Welpen wohlbehalten im neuen Zuhause angekommen und stellen nun das Leben ihrer Welpeneltern auf den Kopf. Bei uns ist es ruhig geworden, ungewohnt ruhig sogar und die schöne, spannende und anstrengende Zeit mit unserem E-Wurf ist vergangen wie im Flug. Bleibt mir nur noch, den drei kleinen Mäusen und ihren Familien alles Liebe und Gute für eine wunderbare gemeinsame Zukunft zu wünschen. Macht’s gut, ihr Süßen, hoffentlich sehe ich euch alle mal wieder! Ein paar Schnappschüsse aus den letzten Tagen mit dem Mädels-Trio habe ich auch noch an dieser Stelle:

E9-01

Ein Klick auf das Foto startet die Bildershow!

Und so leben unsere drei Mädels in Zukunft:

18
17

Das ist die kleine Hündin 1, E’Yan-na. Sie war bei der Geburt die Kleinste im Wurf und ist das - obwohl man es ihr gar nicht ansieht - rein gewichtsmäßig auch bis zum letzten Tag bei uns geblieben. Sie ist deutlich ruhiger als die anderen beiden Mäuse und sehr verschmust. Sie wird in ihrer neuen Familie “Laika” gerufen und lebt jetzt in Hamburg bei einer Familie mit zwei Kindern. Tochter Jule hat sich schon lang einen vierbeinigen Begleiter gewünscht und nimmt ihre neue Aufgabe gewissenhaft wahr!

19a
20

Das ist die kleine Hündin 2, E’Yon-kha. Sie war bei der Geburt gewichtsmäßig die Mittlere im Wurf, ist jetzt jedoch die Schwerste. Sie ist eine recht temperamentvolle kleine Maus mit ganz viel Charme und eine echte Knutschliese dazu! Auch wenn man nicht mehr sehr viel davon sieht, wird sie in ihrer neuen Familie weiter “Pünktchen” oder auch Yon- kha gerufen. Sie bleibt in M-V und lebt zukünftig in Wolgast, wo sie Herrchen und Frauchen jeden Tag mit ins Büro begleiten darf. Zumindest anfänglich wird sie wohl eine echte Produktivitätsbremse sein, aber wer lässt sich nicht gern von so einer süßen Maus von der Arbeit ablenken?

21 22

Das ist die kleine Hündin 3, Prinzessin E’Thin-gi. Wir haben ernsthaft überlegt, sie selbst zu behalten, weil sie etwas Besonderes ist: ein wunderschönes und liebenswertes kleines Monster, ein echter Charakterhund mit viel Power, dazu ist sie stolz und und weiß ganz genau, was sie will. Sie ist zwar die zuletzt Geborene, war aber die Schwerste und hat sich am Ende gewichtsmäßig in der Mitte eingepegelt. Sie lebt jetzt ebenfalls in Hamburg und bringt ihren neuen Leuten nach der Trauer über den Verlust ihrer ersten Tibi-Hündin wieder die Sonne ins Herz, sowie Schwung und ganz viel Leben in die Bude. 
 

[Home] [Über uns] [Aktuelles 2015] [unsere Hunde] [Die Rasse] [Welpen] [A-Wurf] [B-Wurf] [C-Wurf] [D-Wurf] [E-Wurf] [Welpentreffen] [Deckrüden] [alte Fotogalerie] [Regenbogenbrücke] [Links] [Kontakt/Impressum]